Wohnpark in der ehemaligen Remise Kreuzgasse

Wohnpark in der ehemaligen Remise Kreuzgasse

Typologie: 
Wohnbau
Ort: 
A - Wien, Währing
Bauherr: 
ERSTE Immobilien AG
Planungszeit: 
1996 - 1998
Bauzeit: 
1999 - 2000
Nutzfläche: 
19.762 m² - 149 WE
Umbauter Raum: 
71.200 m³

 

Wettbewerb 1993, 1. Preis

Wohnpark in der ehemaligen Remise Kreuzgasse

Die in Reihe stehenden, mit Sichtmauerwerk verkleideten historischen Wagenhallen, deren mittlere noch als Pferdestraßenbahnremise fungierte, sind die wesentlichen Teile dieses einzigen in Wien noch erhaltenen Betriebsbahnhofes aus der Zeit um die vorletzte Jahrhundertwende.
Der Entwurfsidee für eine Umnutzung dieser Anlage liegt die vollständige Erhaltung der denkmalgeschützten Hallen und ihres signifikanten Vorbereiches zugrunde. Mit dem folgerichtigen Aufständern der Wohntrakte wird der Blick auf die alten Anlagen vom Straßenraum und den Gassen aus erhalten. So entsteht eine räumlich erfassbare, bauliche Überlagerung von Alt und Neu, in der das alte Ensemble der Remise seine zentrumsbildende Qualität erhält und diese, in Kombination mit der Verdichtung der beiden Wohnriegel, auch weiterhin in den Bezirk ausstrahlen wird. Der Entwurf, den die Wettbewerbsjury „mit seinen qualitätsvollen Ansätzen als beispielhafte Auseinandersetzung mit einem städtischen Ort“ verstanden hat, etabliert als Raumnutzung für die Hallen Geschäftsflächen, Läden, eine Hochgarage und auch öffentliche Einrichtungen für den Stadtbezirk. Die hochliegenden Wohnbügel prägen in ihrer strengen Ausrichtung das Ensemble in einer neuen Eigenart und bestätigen in der Verklammerung der Neubauten mit dem Bestand die neue stadträumliche Qualität des Ortes.